6 Tipps für die Hitze

20.06.2018

 

Nr.1:
Wenn es sehr warm in der Schule ist, hilft es alle Fenster aufzumachen. Nach ein paar Minuten wird das Klassenzimmer etwas kühler.

Nr.2:
Legt eure Flipflops in ein Gefrierfach und lasst sie über Nacht drinnen.

Nr.3:
Kauft euch eine Ananas, Melone, Mango oder Südfrüchte und mixt sie zusammen mit 2-3 Eiswürfeln. Dann habt ihr einen leckeren gekühlten Smoothie.

Nr.4:
Im Sommer ist ein Platz am Wasser der angenehmste Aufenthaltsort. Wie wäre es also mit einem Ausflug ins Freibad oder an den See?

Nr.5:
Wenn ihr in der Nacht nicht schlafen könnt, macht bevor ihr schlafen geht das Fenster auf und hängt einen nassen Lappen auf. Dann wird es garantiert kühler in der Nacht.

Nr.6:
Stellt euer Getränk über Nacht in den Kühlschrank. Wenn ihr in die Schule geht, könnt ihr es dann rausnehmen und es ist erfrischend (aber nehmt keine Glas-Flasche, denn die kann im Gefrierfach platzen ).

Rustam, 8b
Bildquelle: pixabay.com

 

 

 

 02.05.2018

 

 

Schüler Jobs

Ab 14 Jahren könnt ihr schon so richtig loslegen. Da ist die Vielfalt der möglichen Nebenjobs erheblich größer weil man vorher für viele Arbeiten noch zu jung ist und nicht eingestellt wird.

Es gibt verschiedene Nebenjobs, z.B. Zeitungen austragen. Man verdient da ungefähr 120 - 180 Euro im Monat. Man kann aber auch Baby Sitter sein, da verdient man 5-7 Euro pro Stunde oder auch als Aushilfe in einem Laden arbeiten. Wer Tiere liebt kann als Tier Sitter arbeiten.

Ich kann euch auch von meinen eigenen Ferienjob Erfahrungen berichten: ich hab als Zeitungsausträger gearbeitet. Ich wurde mit dem Lohn reingelegt, ich sollte 120 Euro bekommen habe aber nur am Ende 30 Euro erhalten. Mein Ferienjob Rat ist also: wer also einen Ferienjob machen möchte, sollte einen schriftzlichen Arbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber vereinbaren.

Rustam, 8b

 

 

 

02.05.2018

 

 

10 Sachen, die auf einer Klassenfahrt nicht fehlen dürfen:

  1. Ladekabel …bevor der Akku leer geht.
  2. Wechselklamotten …wenn deine Kleider schmutzig werden.
  3. Gute Musik …für unterwegs.
  4. Kopfhörer …um Musik zu hören.
  5. Gute Laune …für 5 Tage.
  6. Geld …wenn man sich etwas kaufen mag oder ein Andenken möchte.
  7. Essen/Trinken …wenn man Hunger/Durst bekommt (Brot/Sandwich).
  8. Spiele für lange Fahrten ...gegen Langeweile (z.B. Uno, 4 gewinnt.
  9. Eine warme Kuscheldecke …für kalte Abende.
  10. … und ein Handy falls einem langweilig wird. J

Lucy und Laura, 8a +8b

 

 

 

 

24.04.2018

 

3 Tipps zum Lernen

Tipp Nr. 1
Setz dich zuhause hin und setz dir, ein Ziel vor bis wann du das Lernen willst beziehungsweise  was du Lernen willst sei es Mathe, Deutsch, Englisch etc…

Tipp Nr. 2
Wenn du Englisch oder Französisch lernst schreib die  Vokabeln 5 mal auf und lerne sie ungefähr 30 – 45 min . Du kannst aber auch dein Freund/in fragen ob sie dir dabei helfen kann indem er/sie die Vokabeln abfragt.

Tipp Nr. 3
Jedes Buch oder Heft, das gerade nicht benötigt wird, lenkt unnötig ab. Leichter fällt Lernen auf einer möglichst leeren Arbeitsfläche in einer aufgeräumten Umgebung. Auf den Tisch gehört nur, was du gerade Lernen willst.

Rustam, 8b

 

 

 

  06.02.2018

 

 

Besser lernen – so geht‘s

 

  1. Mach dir einen Plan

Besorg dir einen Kalender und trag dort alle wichtigen Schultermine ein: Tests, Vokabel Tests, Ferientermine usw. Hast du einen Überblick, dann markiere dir, wann du dich für die einzelnen Fächer vorbereiten musst. So verpasst du nix und gerätst nicht in Lernstress.

  1. Benutze alle Sinne zum Lernen

Nur lesen, hören oder schreiben ist nicht effektiv. Du lernst viel besser und behältst mehr, wenn du alle Sinnesorgane benutzt. Nutze verschiedene Möglichkeiten, dir Lernstoff anzueignen: Schreib dir Vokabel-Kärtchen, Schau Lehrvideos zu deinem Thema, Diskutier den Lernstoff mit Mitschülern oder sprich dir dein Lernstoff auf‘s Handy und hör dir’s hinterher an (Klappt super bei Vokabeln).

  1. Lern, solange es hell ist

Arbeite  bei Tageslicht, denn im Hellen funktioniert dein Gehirn besser. Musst du abends lernen, dann sorg für gutes Licht. So wirst du nicht so schnell müde.

  1. Lern bei Ruhe

Mach Musik und Fernseher aus. Wenn es geht schick deine Geschwister aus dem Zimmer und  mach die Tür zu. So kannst du dich viel besser konzentrieren, so sparst du Zeit und Lernst effektiver.

Debora & Elena, 7a

 

 

 

15.11.2017

 

 

School Hacks

Wir haben für euch jetzt ein paar Hacks für die Schule und auch für zu Hause beim Lernen.


1 Hack :
Ihr kennt das sicher, man liegt ganz gemütlich nachts im Bett und guckt auf das Handy, doch plötzlich merkt ihr das ihr noch Hausaufgaben hat und habt keine Zeit mehr um die zu machen.
Damit das nicht mehr passiert, macht ihr am besten vorher ein Foto von euren Hausaufgaben und benutzt es als Sperrbildschirm oder Hintergrundbild für euer Handy.

 

2 Hack :
Wer kennt das nicht, man sagt immer das man später die Hausaufgaben tut oder später übt … Und das geht so lange weiter, bis ihr merkt, dass es schon viel zu spät ist!
So, damit es nicht mehr passiert könnt ihr euch einen Plan aufstellen lassen.
Ihr könnt auf euren Lernplan schreiben: Wann ihr eure Aufgaben für zu Hause erledigt oder wann ihr für einen LNW (Lernnachweis) übt …

 

3 Hack :
Wenn ihr gerade lernt, dann ist es wichtig, dass ihr nicht Süßigkeiten esst oder Schokolade!!! Ihr und eurer Gehirn braucht die wichtigen Vitamine um nachzudenken. Es wäre besser wenn ihr Nüsse, Walnüsse oder Früchte esst, während des Lernens.


Und Tschüss

Hawlan, 6a