Ab kommenden Montag, den 15.03.2021, ändern sich im Schulbetrieb einige Dinge:

* Für die Grundschüler beginnt wieder der Unterricht nach Stundenplan - die Präsenzpflicht ist weiterhin aufgehoben.

* Auch die Klassen 5 und 6 kehren wieder mit leicht verändertem Stundenplan in den Präsenzunterricht zurück - in jeweils drei Lerngruppen.

* Die Klassenstufen 7 und 8 haben weiterhin Fernunterricht, ebenso der M-Zug der Jahrgangsstufe 9.

* Die Abschlussklassen kommen an zwei bzw. drei Tagen in den Präsenzunterricht und werden den Rest im Homeschooling unterrichtet.

Zu beachten sind aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen:

* Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ab Klassenstufe 5 Pflicht. Die Grundschüler sollen auf den Begegnungsflächen Masken tragen. Des Weiteren erreichte uns aus dem Rathaus folgende Mail: „Die ansteckendere Mutation des Covid 19-Virus schlägt in Karlsruhe mit über 50 % bei den Neuansteckungen zu Buche. Das erfordert angemessenes Verhalten auch im Hinblick auf den Präsenzunterricht ab dem kommenden Montag. Daher möchten wir Ihnen heute folgende Informationen zukommen lassen und bitten um Information aller am Schulleben Beteiligten. In seiner wöchentlichen Video-Pressekonferenz appelliert Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup an die Verantwortung aller, sich an die Abstands- und Maskenpflicht zu halten. Eindringlich empfahl Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup auch im Grundschulbereich möglichst überall Masken zu tragen, denn das Infektionsgeschehen kann mit Masken deutlich eingeschränkt werden. Deshalb die dringende Empfehlung der Stadt Karlsruhe, dass auch Schülerinnen und Schüler in Grundschulen Masken tragen, obwohl es dort keine Maskenpflicht gibt. Nicht nur weil man damit die Infektionen in Schach hält, sondern auch, weil man damit die Auswirkungen einer möglichen positiven Testergebnisses reduzieren kann.“

* Die Pausenreviere müssen unbedingt eingehalten werden.

* Der Ganztag findet statt, die Teilnahme daran ist aber weiterhin freiwillig - siehe auch Elternbrief der jeweiligen Klassen.

Text: Bernhard Späth (nach Vorlage) / Bild: Bernhard Späth