Dort wurde der Film „ Wunder einer Winternacht“  des finnischen Regisseurs Marko Leino gezeigt. Der Film handelt vom kleinen Nikolas, der seine Schwester und Eltern durch einen Unfall im Eis verliert. Das ganze Dorf nimmt sich des Waisenjungen daraufhin abwechselnd für ein Jahr an. Aus Dankbarkeit verteilt er Geschenke... Der Film ist frei von Action oder Klamauk und trotzdem kam keine Langeweile auf und die Kindererwartungen wurden erfüllt. Tobender Applaus gab den Organisatoren die Bestätigung den richtigen Film ausgewählt zu haben, bei dem kaum ein Lehrerauge trocken blieb. Katrin aus der vierten Klasse war gar so begeistert, dass sie noch am selben Abend den Film kaufte und mit ihren Eltern anschaute. Alle waren sich einig- dieses Event muss wiederholt werden.