Lesefähigkeit ist eine notwendige Kompetenz für selbstständiges Lernen. Sie ist einer der wichtigen Bausteine für Erfolg in der Schule und im Beruf aber auch für die persönliche Entwicklung eines Menschen. Mit Hilfe unterschiedlicher Angebote versuchen wir an der Anne- Frank- Schule, jedes Kind beim Aufbauen seiner Lesefertigkeiten besonders zu unterstützen. Ebenso möchten wir die Freude am Lesen und die Neugier auf Bücher wecken, aber auch die Möglichkeit geben, den Umgang mit Büchern zu erlernen.

1. – 4. Klasse:

Der Leseführerschein:

Regelmäßiges Arbeiten an Lesetexten, um die Lesetechnik und das Textverständnis zu trainieren. Nach Abschluss einer Lesestufe erhält der Schüler/ die Schülerin einen „Führerschein“. Anschließend darf die nächste Stufe erlesen werden.

Regelmäßige Besuche der Oberreuter Gemeindebibliothek:

Jedes Schuljahr geht eine Klasse während eines Halbjahres alle vier Wochen in die Bibliothek. Dort dürfen die Kinder Bücher ausleihen, „schmökern“ und öfters wird auch vorgelesen.

1. – 2. Klasse:

Lesepaten:
Die Paten sind Eltern, ehrenamtliche Mitarbeiter der „Oberreuter Lesemäuse“ oder auch ältere Schüler.

Bücherkisten („Lesefutter“) in den Klassenzimmern

„Lesenacht“

3. – 4. Klasse:

Regelmäßiges Lesen in der Leseoase, ein Lesezimmer mit Teppichboden, Sitzsäcken und Sofa. Das Bücherangebot umfasst unterschiedliche Sparten, wie Romane, Sachbücher, Bilderbücher, Märchen. Jedes Schuljahr erweitern wir den Buchbestand für die Bücherkisten und die Leseoase. Unterstützt werden wir dabei unter anderem auch durch regelmäßige Spenden des Fördervereins der Anne- Frank- Schule.