Nachfolgend finden Sie verschiedene Veranstaltungen der Theater-AG. Im Schuljahr 2016/17 kann die Theater-AG aus personellen Gründen leider nicht stattfinden. Wir gehen aber davon aus, dass wir im Schuljahr 2017/18 wieder an der Theater-AG erfreuen können.

 

Wie die Tiere Weihnachten feiern

Umrahmt von Liedern des Schulchores und der Schulband führten die Kinder der Theater-AG der Grundschule am letzten Schultag das Stück „Wie die Tiere Weihnachten feiern“ auf. 
Der Löwe, König der Tiere, ließ eine Versammlung einberufen, weil die Katze eine Entdeckung gemacht hatte: Bei den Menschen schien es ein Fest zu geben, an dem sie besonders freundlich zueinander sind. Wäre es nicht schön, wenn die Tiere auch ein solches Fest feiern könnten? Bei näherem Hinsehen stellte sich allerdings heraus, dass es nicht einfach ist, ein wirklich schönes Fest zu feiern, denn jedes der Tiere hatte eine andere Vorstellung davon. Leider konnten sie sich auf ihrer Versammlung nicht einigen. So feierte jeder sein „eigenes“ Weihnachtsfest bis sie feststellten, dass es so nicht weitergehen könne. Nach eingehender Beratung einigten sie sich darauf, dass jeder dem anderen etwas schenken solle der Durchbruch war gelungen. So bekam jedes Tier am Schluss von einem anderen Tier genau das geschenkt, was es sich persönlich unter einem gelungenen Weihnachtsfest vorgestellt hatte. Zum Schluss sangen alle Schüler zusammen noch das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“. Herr Schwarz-Hemmerling bedankte sich bei den Mitgliedern der Theater-AG und wünschte allen ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Ferien.

 

Applaus, Applaus … der Lohn aller Mühen!

Die Klasse 4b und Lara, Clarissa, Harun und Atilla aus der 6. Klasse der Anne Frank Schule spielten Szenen nach dem Kinderbuchklassiker „ Nesthäkchen im Kinderheim“ von Else Ury. Das Projekt fand im Rahmen der Karlsruher Kinderliteraturtage (KliK) 2014 statt. 
Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Kulturamt der Stadt Karlsruhe, vom Förderverein der Anne Frank Schule und durch die Einnahmen der 4b beim letzten Adventsbasar. Thematisch schlossen sich die Kinderliteraturtage in diesem Jahr an die „Europäischen Kulturtage“ an.

 

„ 2014 – 1914 . Frieden und Krieg.“ 

Unter Anleitung der Theaterpädagogin Gabriele Stumpf – www.kommspielmit.de - , die auch das Stück umgeschrieben hat, probten die Schüler zunächst 3x2 Stunden im Klassenzimmer. Hier wurden die Rollen festgelegt, erste Sprechproben gemacht, Kostüme und Requisiten gesammelt. Sehr schnell konnte jedes Kind seine Rolle auswendig, und alle fieberten der Intensivprobewoche in der Weißen Rose entgegen. Fünf Tage lang von 8 – 13 Uhr proben, das verlangte von allen Beteiligten ein großes Maß an Konzentration und Disziplin. Und ohne die unermüdliche und tatkräftige Unterstützung von Susanne Schündler, Ursula Klinger, Silke Kärcher, Lea Wick, Anna Roizman, Helene Heinemann und Elisabeth Rösinger wäre das Projekt niemals so super gelungen! Und am Ende wird doch alles gut! Es war schön zu sehen, wie vor allem das Schülerpublikum unsere Aufführungen mit gebannter Aufmerksamkeit verfolgte.

 

Theater-AG: Bühne frei! Der kluge Hase

Es hätte so schön sein können. Alle Tiere, ob Affen, Zebras oder Papageien lebten zusammen in friedvoller Atmosphäre. Doch dann kam sie: Zu starker Auftrittsmusik und mit Koffern bepackt, die dann zu ihrem Thron wurden, betrat die Herrscherin über alle Tiere, die Löwin die Bühne, begleitet von zwei Schakalinnen, die darüber stritten, wer eigentlich die Ministerin der Chefin sei. Fortan wurden alle Tiere zu Sklaven degradiert und mussten der Löwin Essen bringen, welches, wenn es nicht schmeckte, über ihren Kopf entleert wurde. Sie litten sehr unter dem strengen Regime. Bis der kluge Hase DIE Idee hatte, wie man die Löwin in die Falle locken könnte. Und die Moral von der Geschicht’: Ohne „bitte“ geht es nicht! Schluss. Ende. Aus. Finito. Die Theater-AG präsentierte vor über 400 Zuschauern, den Grundschulkindern und unseren baldigen Schulanfängern, mit Temperament und viel Freude die Geschichte des klugen Hasen. Das Publikum war begeistert und dankte mit tosendem Applaus.

 

Theater-AG: Teilnahme an der 28. Schultheaterwoche im Sandkorntheater

Neben der Möglichkeit, die eigene Arbeit einem größeren Publikum zu präsentieren, dient die Schultheaterwoche für Anregungen vielfältigster Art. Spannend war es für unsere Theater-AG in der Eröffnungsfeier vor allen anderen Gruppen einen Ausschnitt unseres Stückes zu präsentieren. Die Teilnahme an Workshops zum Spaß an der Improvisation brachte uns interessante neue Impulse, der Besuch anderer Theateraufführungen und auch die Teilnahme an der Rückmelderunde in der Jury gab neue Blickwinkel und schärfte die Beobachtungsgabe. 
Unser Höhepunkt der Schultheaterwoche war es natürlich unsere Aufführung, in einem echten Theater mit Licht, Ton und einem tollen Publikum. Eine tolle Erfahrung.
Herzlichen Dank an das Sandkorntheater! Es war eine großartige Erfahrung.

 

Theater-AG : Projekte

Gemeinsam erfinden die Theaterkinder der 2. - 4. Klassen Geschichten und experimentieren mit Möglichkeiten, wie sie diese szenisch umsetzen können. Sie lernen ihre Vorstellungskraft zu entfalten und freier zu denken, zu reden und sich zu bewegen.
Die Theaterspiele helfen sich zu konzentrieren und Energien auf einen bestimmten Punkt zu lenken. Aber in erster Linie haben die Kinder Freude am gemeinsamen Theaterspiel. Theatererfahrungen gibt es schon reichlich. Gespielt wurden in den letzten Jahren Dschungelgeschichten, der Zauberlehrling, Gespenster- und Hexengeschichten, ein Weihnachtsmärchen, Robin Hood, eine Begegnung von Sams und Pippi Langstrumpf, Märchen voller Wölfe und nun zuletzt der kluge Hase, ein afrikanisches Märchen.
Die Theater-AG besteht seit neun Jahren an unserer Schule unter der Leitung von Frau Minsch, einer ausgebildeten Theaterpädagogin. Unterstützt wird sie durch Frau Friedmann, die sich bereits seit fünf Jahren ehrenamtlich engagiert. Geprobt wird in der weißen Rose, die uns freundlicherweise die Räume zur Verfügung stellt.