Die Rechen-Intensiv-Maßnahme der Anne-Frank-Schule

Manche Kinder haben Probleme, sich in der Welt der Zahlen zurechtzufinden.
Im RIMA-Kurs erhalten sie die Möglichkeit, ihre Zahlvorstellungen aufzubauen und ihre Rechenfertigkeiten zu trainieren.

RIMA an der Anne-Frank-Schule: Flyer.pdf



Ablauf des RIMA-Kurses

Der RIMA-Kurs wird für Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen angeboten. Der Unterricht findet in Kleingruppen statt und umfasst ungefähr 16 Schulwochen. Die Kinder haben jeden Tag zwei Stunden Mathematik. Die restlichen Unterrichtsstunden verbringen sie in ihrer Stammklasse. Auch besondere Aktivitäten, wie z.B. Theaterbesuche, dürfen sie mitmachen. Eltern und Klassenlehrerinnen werden regelmäßig über die Fortschritte der Kinder informiert. Am Ende des Kurses gibt es ein Gespräch über die Weiterarbeit in der Stammklasse.

Organisation an der Anne-Frank-Schule: Info.pdf

 


Ziele des RIMA-Kurses

Wir möchten den Kindern die Angst vor dem Rechnen nehmen. Eine Abneigung gegenüber Mathematik soll gar nicht erst entstehen. Statt dessen werden Neugierde und Spaß beim Umgang mit Zahlen geweckt. Durch intensives Erarbeiten und Üben wollen wir den Kindern helfen, ihre Probleme beim Rechnen zu überwinden, damit sie mit gestärktem Selbstvertrauen wieder am Mathematikunterricht ihrer Stammklasse teilnehmen können.

 

Anmeldung

Überprüfung auf Rechenschwäche.docx

Einverständniserklärung zur Teilnahme am RIMA-Kurs.docx