Spielaktionen mit den MOBIs vom Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe

 

Wo geschnitzt, wo mit Pfeil und Bogen geschossen, wo auf Bäume geklettert, wo einmal ganz genau hingehört, wo eine leckere Gemüsesuppe gegessen, wo nach einem Schatz gesucht, wo Geschicklichkeit verlangt, wo ein Kreis ums Lagerfeuer gebildet, ...

... wo man mit Kriegsbemalung verziert, wo noch mehr Wert auf die Gemeinschaft gelegt, wo das Zielwerfen geübt, wo man vor den wilden Tieren des Waldes gewarnt, wo Zauberwasser hin- und hergetragen, wo ein Fuß mit dem eines Mitspielers verbunden, wo ein Indianername überlegt und wo man in die Geheimnisse des Feuermachens eingeführt wird - dort können die MOBIs nicht weit sein.

Gemeinsam eroberten die Ganztagesschüler der ersten und zweiten Klassen drei Tage lang unter fachkundiger Leitung den Wald bei der ehemaligen Imkerei in Oberreut.

 

Galt es am ersten Tag noch, sich mit Hilfe von verschiedenen (Geschicklichkeits)-Spielstationen näher zu kommen und sich an die neuen Regeln des Waldes zu gewöhnen, so war die Vorfreude an den anderen Tagen mit  Händen greifbar.

Dank guter indianischer Vorbereitung an Tag zwei, schafften es die listigsten Spürnasen am dritten Tag nicht nur, feindliche Lager auszuspähen und farbige Bänder für ihren Naturwebrahmen zu beschlagnahmen, sondern auch einem einsamen Wanderer das Codewort zu entlocken, mit dessen Hilfe sie dann endlich den gesuchten Schatz heben konnten.

Große Runden am Lagerfeuer  - mit Höraufgaben und gemeinsamem Singen - rundeten die einzelnen Tage ab und ließen sie für jeden einzelnen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

 

Vielen Dank allen MOBIs, die an der Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Tage beteiligt waren. Bis zum nächsten Jahr!

Bernhard Späth